Logo der Universität Wien

Einführung in das Steuerrecht

Inhalte

  • Grundbegriffe der Steuern;
  • Rechtsquellen des Steuerrechts;
  • Grundlagen der Einkommen- und Körperschaftsteuer;
  • Umsatzsteuer;
  • Verkehrsteuern;
  • Rechtsgeschäftsgebühren;
  • Verfahrensrecht.

Ziele

Ziel ist das Erlernen wesentlicher Inhalte, Methoden und Anwendungsbereiche des Steuerrechts. Durch die Vermittlung grundlegender Kenntnisse des Steuerrechts sollen die Studierenden in der Lage sein, sowohl (grundlegende) unternehmerische als auch private Sachverhalte auf ihre ertragsteuerlichen, umsatzsteuerlichen und verkehrsteuerlichen Konsequenzen hin überprüfen zu können. Auch sollen die Studierenden Kenntnisse über die wichtigsten Rechte und Pflichten im Abgabenverfahren erlangen.

Methoden

Die Inhalte werden vom Lehrveranstaltungsleiter vorgetragen und anhand des Lösens von Beispielen angewandt.

Von den Studierenden wird erwartet, dass sie sich auf die Lehrveranstaltung vorbereiten.

Lehr- und Lernmaterialien

Nehmen Sie zur ersten Einheit bitte eine aktuelle Auflage des Kodex Steuergesetze (dzt. 54. Auflage, Linde Verlag 2013), mit.

Literaturempfehlung: 

Heinrich, Österreichisches Steuerrecht 2013 (Verlag Österreich, ISBN: 978-3-7046-6412-9).

Anwesenheit

Um die Teilnahme an der Lehrveranstaltung zu bestätigen, ist eine Anwesenheit in der ersten Einheit zwingend erforderlich. 

Studierende, die sich für die Lehrveranstaltung angemeldet, letztlich aber nie teilgenommen haben, werden nicht beurteilt.

Studierende, die in irgendeiner Form zumindest einmal in der Lehrveranstaltung anwesend sind und sich nicht rechtzeitig oder aus wichtigem Grund abmelden, werden in jedem Fall beurteilt. Die Lehrveranstaltung gilt dann als GRUNDLOS abgebrochen, wird mit "nicht genügend" beurteilt und als Antritt gezählt.

Die Abmeldefrist für das Sommersemester 2014 wird in Kürze an dieser Stelle bekannt gegeben.

Danach kann eine Abmeldung nur noch aus wichtigem Grund und mittels schriftlicher Bestätigung erfolgen.

Beurteilung

Insgesamt werden 36 Punkte vergeben.

Es werden zwei schriftliche Prüfungen abgehalten, je Klausur können 18 Punkte (50 % der Gesamtpunktezahl der Endnote) erreicht werden.

Eine positive Beurteilung erfolgt ab einer erreichten Punkteanzahl von 18,5.

Ein Beurteilung erfolgt auch, wenn Studierende zumindest einmal an der Lehrveranstaltung teilgenommen haben (zB Unterschriftsleistung).

Ordinariat für Finanzrecht
Universität Wien

Türkenstraße 23/11
A-1090 Wien
T: +43-1-4277-389 01
F: +43-1-4277-9389
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0